Start Schlager-News Andrea Berg gibt sich nachdenklich

Andrea Berg gibt sich nachdenklich

Nach Ansicht von Schlagersängerin Andrea Berg sind viele Menschen durch die Corona-Einschränkungen dankbarer geworden für das, was sie haben. Sie habe das Gefühl, «dass gerade wirklich ein Lernprozess stattfindet», sagte die 56-Jährige der «Augsburger Allgemeinen» (Samstagausgabe). «Vielen von uns ist bewusster geworden, wie wichtig es ist, das Leben zu schätzen.»

In Deutschland werde oft «auf einem sehr hohen Niveau» gejammert. Vielleicht habe sich durch die Pandemie aber «der eine oder andere wachrütteln lassen und beschlossen, dass die Zeit zu wertvoll ist, um Dinge aufzuschieben oder einfach laufen zu lassen», sagte Berg, die mit ihrem neuen Album am Freitag zum zwölften Mal auf Platz eins der deutschen Charts gelandet war. «Nichts ist selbstverständlich im Leben, und niemand weiß, wie lange er bleiben kann.»

Sie wünsche sich, dass man aus dieser Extremsituation etwas mitnehme, sagte Berg. «Vielleicht gehen wir jetzt ehrfürchtiger mit den Dingen und auch mit Menschen um.»

In diesem Jahr feiert Andrea Berg ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum Am Samstagabend hat das ZDF ihr zu Ehren die Show «Giovanni Zarrella präsentiert: 30 Jahre Andrea Berg» ausgestrahlt. Darin gab es unter anderem eine Duett-Premiere von Berg und ihrer Schwiegertochter Vanessa Mai sowie Auftritte zahlreicher Freunde und Wegbegleiter wie Maite Kelly, DJ Ötzi, Kerstin Ott, DJ BoBo, Nino de Angelo und Semino Rossi.

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...