Start Schlager-News Beatrice Egli: Zum Fest wird schräg gesungen

Beatrice Egli: Zum Fest wird schräg gesungen

In diesem Jahr feiert Schlagerstar Beatrice Egli Weihnachten im kleinen Kreis. Corona ist der Grund. „Wir treffen uns nur mit den engsten Familienmitgliedern. Viele weitere Verwandte können diesmal leider nicht dabei sein“, gesteht der Star im Interview bei Schlager Radio. Die Laune lässt sich die gebürtige Schweizerin deshalb aber nicht verderben. Lustig wird es im trotzdem. „Zur Tradition gehört es, dass wir zu Weihnachten zusammen singen“, freut sich Beatrice. Allerdings geschehe dies nicht auf dem hohen Gesangsniveau, wie wir es üblicherweise von dem Schlagerprofi kennen. Ob bei Weihnachtsklassikern wie „Oh Tannenbaum“ oder „Oh Du fröhliche“, im Hause Egli wird schräg gesungen. „Viele die mitmachen singen richtig laut und treffen die Töne nicht richtig, daraus machen wir uns immer einen riesigen Spaß“, sagt Beatrice.

Zuvor geht es aber erst einmal etwas besinnlicher zu. Es wird sich um den Tisch versammelt und gegessen. „Es gibt Fleischfondue oder Raclette“, erklärt der Star, „was es genau sein wird, weiß ich noch nicht, weil wir alle immer erst darüber abstimmen müssen.“

Zu Weihnachten geht es bei Beatrice Egli sehr gemütlich zu. Manchmal auch etwas zu gemütlich. In der TV-Sendung das Adventsfest der 100.000 Lichter mit Florian Silbereisen gesteht der Star, dass aus ihrer Familie auch schon mal jemand eingeschlafen sei und die Bescherung gar nicht mehr mitbekommen hat.

Wenn es um die Weihnachtsvorbereitungen geht, hat Beatrice weniger Talent und stiftet eher Chaos. Das beginnt schon, wenn sie im heimischen Fleischerladen arbeitet und die Bestellungen zu Heiligabend verwechselt. Das Schmücken des Tannenbaums überlässt der Star auch lieber anderen. „Ich hole vielleicht noch die Weihnachtskugeln aus dem Keller, hänge sie aber nicht selbst an den Baum. Da geht immer so viel kaputt“, sagt Beatrice und lacht.

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...