Start Schlager-News Bernhard Brink über Sex, Drogen und Kollegen

Bernhard Brink über Sex, Drogen und Kollegen

Bernhard-Brink feiert 50-jähriges Bühnen-Jubiläum und im Mai seinen 70. Geburtstag. Übermorgen erscheint seine Biografie. In einem Interview gibt er schon mal ein paar Einblicke. Es wird spannend.

Bernhard Brink hat in den vergangenen Jahrzehnten eine Riesen-Karriere hingelegt und es richtig krachen lassen. „Die Presse will immer Sex, Drugs und Rock’n’ Roll: Drugs sind bei mir ausgefallen, Sex war ganz gut dabei und Rock’n’ Roll war im Schlager auch angesagt“, erklärt er im Interview mit dem MDR. Wenn es um das Leben in der Schlagerbranche geht, will der Schlager-Titan aber keine bösen Worte verlieren. „Ich wollte keine Abrechnung machen und was Böses raushauen, dass mir irgendetwas nicht passt. Ich wollte einfach mal den Blick werfen auf eine Karriere von 50 Jahren, wo man nicht mit dem Gesicht oder dem gesamten Kopf im Kokain baden muss. Ich wollte einfach beschreiben, wie jemand aus der Provinz kommend, 50 Jahre in dieser Branche und in diesem Haifischbecken bestehen kann.“

Auch Kollegen aus der Branche müssen keine Angst haben, dass sie schlecht wegkommen. „Angst muss gar keiner haben. Ein paar Leute bekommen ein paar Seitenhiebe ab, aber das ist alles sehr sehr harmlos. Ich wollte keinen Rundumschlag machen, sondern fröhlich erzählen. Mit viel Augenzwinkern und die Lachmuskulatur sollte angestrengt werden. Sehr humorvoll, ohne Bissigkeiten, aber kleine Seitenhiebe gibts natürlich“, sagt er.

Worum es in der Bio geht? „Ganz klar – die ganze Entstehungsgeschichte von Bernhard Brink“, erklärt er. „Aus Nordhorn kommend, wie ich bei Hansa, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Firmen damals gelandet bin. Wie die Mondlandung für andere war das für mich ein Riesenschritt – für den kleinen Brinki aus Nordhorn. Aber es sind auch viele andere Geschichten dabei, zum Beispiel alles rund um die erste Hitparade. Man muss sich das mal vorstellen: Ich stand mit 19, noch vor dem Abitur, zum ersten Mal in der Hitparade. Ich stand zwischen den ganzen Heroes wie Manuela, Heino, Rex Gildo, Christian Anders, Michael Holm und wie sie alle hießen und heißen. Das war für mich ein Riesenerlebnis.“

Mehr dann in der Biografie, die am 30 März erscheint. 

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...