Start Schlager-News Claudia Jung: Frauen im Schlager nicht gleichberechtigt

Claudia Jung: Frauen im Schlager nicht gleichberechtigt

Schlager ist „heile Welt“. Doch Frauen und Männer werden in der Szene immer noch unterschiedlich behandelt. Das meint Schlagerstar Claudia Jung.

In einem Interview mit dem SWR sprich die 57-Jährige über Gleichberechtigung im Schlager und erklärt, dass Männer immer noch bevorzugt behandelt werden würden. Das fängt schon bei der Bezahlung an. „Ich muss ehrlich gestehen, ich habe früher immer gedacht, es ist alles gleichberechtigt, was die Bezahlung angeht. Es gibt keine großen Gagen. Es gibt ja den Irrglauben der Leute, wenn wir unsere Gesichter vor die Kamera hängen, dass wir Unmengen an Geld dafür bekommen. Aber so ist es nicht“, erklärt Claudia Jung im Interview mit dem SWR. „Es gibt immerhin eine Aufwandsentschädigung und da habe ich immer gedacht, wir sind alle irgendwie gleich. Ich habe letztes Jahr durch Zufall festgestellt, dass ein Kollege von mir gleichen Alters, für die gleiche Sendung, für die gleiche Aufgabe, die er hatte, mehr Geld bekommen hat. Vielleicht war es ein Versehen, vielleicht hat sein Management besser verhandelt als ich. Ich habe aber immer gedacht, das darf nicht wahr sein, dass es das bei uns auch gibt.“

Generell denkt Claudia Jung, dass Frauen im Nachteil sind. „Das zeigt sich oft auch bei familiären Sachen, dass Frauen, wenn sie eine Familie haben, es oft immer etwas schwerer haben, sich zu organisieren als die Männer“, erklärt sie. „Die Männer werden Väter, siehe Matthias Reim, hauen dann ab, das Kind ist da und sie gehen einfach arbeiten. Das kannst du als Frau nicht machen, egal in welchem Beruf. Da macht auch das Schlagerbusiness keine Ausnahme.“

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...