Start Schlager-News Florian Silbereisen zu nett für DSDS

Florian Silbereisen zu nett für DSDS

Erst vor 16 Monaten ersetzte Florian Silbereisen (40) Dieter Bohlen (68) in der DSDS-Jury als Chefjuror. Jetzt kommt Bohlen zurück.

Der Aufruf zur kommenden Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) läuft. Der Sender RTL sucht für 2023 Kandidaten und hat auch sonst noch eine große Überraschung parat. Laut Bild holt RTL Dieter Bohlen zurück zu DSDS. Doch was ist jetzt mit Florian Silbereisen, der nach Bohlens Abgang vor über einem Jahr den Posten des Chefjurors übernommen hatte?  

Er sollte anderen Wind in die Sendung bringen. Mit Flori sollte es einfach netter werden – im Gegensatz zu Bohlen, der mit seinen rauen Sprüchen den einen oder anderen Kandidaten schon einmal zum Weinen gebracht hatte. Floris Kandidatenkuschelkurs sollte die Einschaltquoten von DSDS nach oben treiben. Die hatten zuletzt unter Bohlen gelitten. Schuld daran waren auch die markanten Sprüche. „Nach fast zwei Jahrzehnten (…) ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung“, hieß es vom Sender damals.  

Allerdings sind die Quoten mit Flori weiter gefallen. Also jetzt doch wieder böse statt nett, um DSDS wieder nach vorn zu bringen.

Mit Bohlen als Juror werden mit Sicherheit markante Sprüche wieder Einzug erhalten. Ob sich das mit dem netten Flori verträgt?

Sicher scheint auch, dass der Sender auf gar keinen Fall auf Bohlen verzichten will. Ein RTL-Mitarbeiter zu BILD: „Man hat festgestellt, dass DSDS, wenn überhaupt, nur mit Dieter hinhaut.“

Laut Bild soll Bohlen auch schon unterschrieben haben. Wie und ob es mit Florian Silbereisen im kommenden Jahr bei DSDS weitergeht wird sich zeigen. Geäußert hat er sich hierzu noch nicht.

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...