Start Schlager-News Sarah Engels fühlt sich missverstanden

Sarah Engels fühlt sich missverstanden

Ach ja, Gutes tun kann manchmal so richtig schwer sein. Das musste jetzt Schlagersternchen Sarah Engels am eigenen Leib erfahren. Eigentlich wollte die 28-Jährige den Menschen helfen, die durch die Flutkatastrophe im vergangenen Juli alles verloren haben. Doch ihre Idee, ihren Kleiderschrank aufzuräumen und etliche Stücke, die sie, ihr Lebenspartner und Sohn Alessio nicht mehr tragen, direkt zu spenden, kam bei einem großen Teil der Fans nicht gut an. Die Flutopfer würden keine Sachspenden benötigen, sondern Geld, so die Meinung vieler, die ihren Instagram-Post zu der geplanten Aktion kommentierten. Darauf reagierte Sarah Engels prompt. Die Idee: Die Klamotten auf dem Flohmarkt versteigern, die Kleidung zu Bares machen und dann für einen guten Zweck spenden. Doch auch mit dieser geplanten Aktion stößt die schwangere Sängerin bei ihren Instagram-Followern auf Missverständnis. Jetzt ist dem Star der Kragen geplatzt. In einem Video erklärt Sarah Engels: „Und jetzt sage ich, dass ich die Kleidung versteigern möchte – für einen guten Zweck – und werde irgendwie nicht richtig verstanden“, beschwert sie sich. Ihr sei es nur wichtig, dass es von Herzen komme. Egal, wie viel und womit man helfen möchte.

Sarah Engels spendet immer wieder gerne Geld oder Kleider für einen guten Zweck. Die Einnahmen, die sie mit Kleidung auf einem Flohmarkt zuletzt erzielte beliefen sich auf 5.000 Euro. Das Geld spendete sie an die Kölner Kinderkardiologie. Auf der Station wurde ihr Sohn Alessio nach seiner Geburt behandelt. Dieser kam mit einem schweren Herzfehler auf die Welt. Letztendlich wurde dem kleinen Alessio in der Kölner Klinik das Leben gerettet.

Ihr Bemühen, den Flutopfern zu helfen, scheint dagegen weniger erfolgreich zu sein.

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...