Start Schlager-News Ute Freudenberg: Angst vorm Älterwerden?

Ute Freudenberg: Angst vorm Älterwerden?

Schlagerstar Ute Freudenberg braucht die Bühne wie der Fisch das Wasser. Sie kann es kaum erwarten wieder aufzutreten. Noch macht ihr die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Konzerte vor großem Publikum scheinen noch in weiter Ferne. Doch der Star ist optimistisch und rechnet fest damit, dass es Mitte des Jahres 2021 wieder losgeht und sie wieder vor ihren Fans live auf der Bühne singen kann. „Ich freue mich schon wahnsinnig auf diese Zeit“ erklärt Ute Freudenberg bei Schlager Radio in der Sendung „Inkas Abend“ mit Moderatorin Inka Bause.

Allerdings gesteht sie im Interview auch, dass sie hoffe, dass sie die Kraft aufbringe, die vielen Konzerte gut zu meistern, wenn es soweit sei. Eine Anspielung aufs Älterwerden? Schließlich wird die „Jugendliebe“-Sängerin im Januar kommenden Jahres 65 Jahre alt. Der Titel ihres neuen Albums „Ich weiß wie Leben geht“ zusammen mit ihrem neuen Schlager „Wo sind denn die Jahre hin“ könnten darauf hindeuten, dass sich der Star mit dem Altern beschäftigt. Allerdings ist von Sinnkrise bei Ute Freudenberg keine Spur zu finden.

Im Gegenteil: im Interview mit Inka Bause, spricht der Star gewohnt quirlig und lebhaft frei von der Leber weg. Die Freudenberg ist eine Frau die mitten im Leben steht und das Leben auch genießen kann. Allerdings gibt sie heute mehr denn je darauf Acht, wenn es um ihre Gesundheit und ums Fitbleiben geht.

„Ich werde jede Gelegenheit nutzen, um Kraft zu tanken“, gesteht der Star. „Auch wenn ich im Jahr 2021 wieder auf Tour sein sollte, werde ich nach jedem Konzert mit meinen Kollegen nur einen Absacker trinken und dann ins Bett gehen“.

Auf der Bühne dagegen will Ute Freudenberg wie gewohnt alles geben und voll aufdrehen. „Ich bin eine herrliche Rampensau“, sagt die Freudenberg im Schlager Radio-Interview und lacht von ganzem Herzen.

Den ganzen Podcast gibt es HIER zum Nachhören!

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...