Start Schlager-News Jürgen Drews hat totales Pech gehabt

Jürgen Drews hat totales Pech gehabt

Jürgen Drews mit eingegipster Hand. Dieses Foto ging vor Wochen durch die Medien. Jetzt erklärt der König von Mallorca wie es dazu kam.

Mitte Januar hat sich Jürgen Drews mit Gips-Arm in einem Arztzimmer auf Instagram gezeigt und die Fans des 76-Jährigen haben sich große Sorgen gemacht. Doch so schlimm war es dann wohl doch nicht. Neben seinem Post schrieb der „Ein Bett im Korfeld“-Sänger auch gleich seine Entwarnung: „Ich habe mir lediglich die Hand verletzt, als ich mit dem Rad gestürzt bin.“

Jetzt erklärt der Sänger zusammen mit Ehefrau Ramona in seinem Podcas „Des Königs neuer Podcast“ wie es genau zu dem Unglück kam.

Ramona erzählt: „Manchmal, wenn Hunde bei uns vorbeilaufen, schlagen unsere Hunde Alarm. Jürgen rennt dann immer zur Haustür und lässt die Hunde raus, weil er denkt, die haben dann Spaß.“

Doch dann seien die Hunde ausgebüxt und um die Hunde wieder einzufangen, wollte der Malle-Sänger mit seinem Fahrrad hinterher fahren. Doch dann das Unglück:  Vor seinem Haus rutschte er auf den Pflastersteinen weg – und stürtzte,

Der Sänger selbst: „Ich habe ich mit der linken Hand abgestützt, lag voll mit dem Bauch überm Fahrrad, mir tat die Hand unheimlich weh.“

Mit der anderen Hand hatte er dann das Handy gezückt, um seine Frau zur Hilfe zu rufen, die sich dann um Jürgen Drews kümmerte.

Doch das Unglück nahm kein Ende. Am nächsten Tag bellten die Hunde wieder. Diesmal lief aber Ehefrau Ramona los und knallte mit dem Kopf gegen ein Fenster.

Drews kommentierte die Situation folgendermaßen: „Das sieht aus, als hätte ich ihr voll vor die Birne gekloppt.“

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...