Start Schlager-News Jürgen Drews: Schuleschwänzen mit Blinddarm bezahlt

Jürgen Drews: Schuleschwänzen mit Blinddarm bezahlt

Nicht für die Klassenarbeit gelernt, keine Hausaufgaben gemacht oder einfach im Bett bleiben wollen – Es gibt viele Gründe, einfach die Schule zu schwänzen. Kinder werden häufig sehr kreativ und lassen sich vieles einfallen, um der Schule fern zu bleiben. Besonders faustdick hinter den Ohren hat es aber Schlagerstar Jürgen Drews. Der heute 76-Jährige hat sich was ganz Besonderes einfallen lassen, um in seiner Kindheit nicht in die Schule zu müssen – dabei musste er sich gar nicht so viel Mühe geben.

„Ich hatte damals einfach keine Lust auf eine Klassenarbeit“, gesteht der „Ein Bett im Kornfeld“-Sänger in seinem Podcast „Des Königs neuer Podcast“. „Ich habe mir meinen Blinddarm rausnehmen lassen, obwohl dieser völlig intakt war“, so Drews weiter.

Zuvor ist der kleine Jürgen zu seinem Vater gegangen, der Arzt war, und klagte über Bauchschmerzen, in der Hoffnung, dass er krankgeschrieben wird. Allerdings schalteten sich die Arztkollegen seines Vaters mit ein und rieten, ihm so schnell wie möglich den Blinddarm zu entfernen. Vater Drews schien aber die Lüge seines Sohnes durchschaut zu haben. „Mein Vater hat sich daneben fast tot gelacht“, gesteht der Sänger.

Dass Jürgen Drews auch ein Schlitzohr sein kann, hat er schon öfter bewiesen. Zuletzt hatte er gebeichtet, dass er sich zu Beginn seiner Karriere sogar ein paar Jahre jünger gemacht hat.

Geschadet hat es ihm offenbar nicht. Denn immerhin ist aus ihm ein guter Schlagersänger geworden!

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...