Start Schlager-News Jürgen Drews steht auf bunte Eier

Jürgen Drews steht auf bunte Eier

Schlagerstar Jürgen Drews ist absolut verrückt auf Ostern und er liebt Eier.

Der „Ein Bett im Kornfeld“-Sänger scheint völlig im Fieber, wenn er in seiner aktuellen Folge seines Podcasts „Des Königs neuer Podcast“ über Ostern spricht. Denn dann darf der 76-Jährige bei Ostereiern richtig zuschlagen – keine Schokoeier wohlgemerkt. Gemeint sind die buntbemalten, hartgekochten aus dem Sechserpack aus dem Supermarkt. „Schon als kleiner Junge habe ich mich auf Ostern gefreut“, erinnert sich Drews. Denn dann gab es Eier so viel er wollte. Sein Vater, der Arzt war, habe dann zu ihm gesagt, dass er wohl „völlig verrückt“ sei, so viele Eier zu essen.

Auch werden zu Ostern bei Familie Drews Eier versteckt. Das macht dann meistens Ehefrau Ramona. Der Rest der Familie muss dann immer suchen. Manchmal aber sind manche Eier so gut versteckt, dass sie erst Monate später per Zufall entdeckt werden würden, so Drews. Eines, dass übersehen wurde, hängt bei Drews seit über vier Jahren im Garten und ist ganz weiß. „Wir verstecken immer Eier und ich habe ein Ei in den Baum gehängt. Das war erst bunt und deshalb fiel das wohl nicht auf. Jetzt ist es weiß, weil die Farbe mittlerweile verblichen ist. Da gucke ich jeden Tag drauf.“

Und jedes Mal wenn er das weiße Ei sieht, bekommt Onkel Jürgen auch gleich wieder Lust auf ein Ei. Aber wie gesagt: keine Schokoeier. „Schokolade habe ich früher gern gegessen“, erklärt Drews. „Eine Tafel mit Nüssen drin habe ich immer wie eine Scheibe Brot gegessen. Das hat geil geschmeckt.“

Wenn es um Ostereier geht, müssen aber die hartgekochten her. Während Drews im Podcast mit Moderator Felix Moese spricht, fällt dem Sänger auch auf, dass er schon wieder zwei Packungen verschlungen. „Ramona, wir brauchen dringend Nachschub“, sagt er zu seiner Frau, die bei der Aufnahme mit dabei ist.

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...