Öl oder Butter?

Das ist hier die Frage. Während viele mittlerweile Butter als fiesen Dickmacher verteufeln und eher auf Öle beim Braten oder auf butterähnliche Brotaufstriche aus Olivenöl setzen, rät Schlager Radio Ernährungsexpertin dazu, von beiden etwas zu nehmen.

„Öle enthalten ungesättigte Fettsäuren, die wichtig für den Aufbau von Hormonen sind während Butter in erster Linie gesättigte Fettsäuren enthält, die gleich als Fett abgespeichert werden und als Energiereserve dienen“, erklärt Daniela Kielkowski. Wer also abnehmen will, solle auf Butter weitgehend verzichten und nur ein wenig Öl beispielsweise zum Anbraten nehmen. Wer aber sein Gewicht halten möchte, solle eh auf eine ausgewogene Ernährung achten. „Man muss auf nichts ganz verzichten. Die Menge macht es.“, sagt die Ärztin.

Ein kleiner Tipp: Wer zum Beispiel beim Anbraten von Fisch auf die Butternote nicht verzichten will, mischt einfach Öl mit ein bisschen Butter.

Daniela Kielkowski ist jeden Morgen zu Gast bei Normen Sträche – im Podcast „Gesund in den Tag“ können alle Interviews nachgehört werden.

In ihrer Praxis „Körperkonzepte“ in Berlin-Charlottenburg behandelt die Ernährungsmedizinerin Menschen mit Gewichtsproblemen. „Viele Menschen erliegen dem Trugschluss, dass sie langfristig abnehmen, indem sie auf Nahrung verzichten“, erklärt die Ärztin. Zu ihr kommen Menschen, die schon etliche Hungerkuren und Diäten hinter sich haben und auf diese Weise ihren Stoffwechsel völlig durcheinandergebracht haben. Bei Daniela Kielkowski lernen die Patienten, wie sie durch richtiges Ernährungsverhalten ihren Stoffwechsel wieder in Fahrt bringen und erfolgreich, ohne sich zu quälen, abnehmen.

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...