Start Alle Aktionen Vier gegen die Pfunde 2022

Vier gegen die Pfunde 2022

02.03.2022

Stressfrei abnehmen mit Spaß

Seit vier Wochen machen Daniel, Mandy, Dagmar und Marcel bei „Vier gegen die Pfunde“ mit und nehmen gemeinsam mit dem Berliner Abendblatt und Schlager Radio ab. Mit von der Partie: Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski. Sie begleitet die vier Kandidaten und sorgt dafür, dass deren Stoffwechsel auf Hochtouren läuft und kräftig Fett verbrennt.

Mandy Barth aus Alt-Landsberg freut sich darüber, dass sie vier Kilo Körperfett verloren hat. „Meine alten Hosen passen mir sogar wieder“, sagt sie und strahlt. Die Mutter von sieben Kindern ist eigentlich immer im Stress und Stress schlägt immer auf die Figur nieder. Das weiß auch Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski. Deshalb rät sie ihren Patienten, überall dort Entspannungsphasen einzubauen, wo dies möglich ist. In Mandys Fall heißt das morgens mit der Bahn zur Arbeit und nicht mit dem Auto. Denn Stau und lange Fahrzeiten schlagen nicht nur aufs Gemüt sondern machen sich auch auf den Hüften bemerkbar.

Auch Daniel Pagels freut sich über seine Abnehmerfolge. Der Polizist aus Berlin-Marienfelde hat genau wie Mandy vier Kilo abgenommen. Seit einer Woche befindet er sich in der Reduktionsphase und verzichtet weitgehend auf Kohlenhydrate. „An die Umstellung musste ich mich schon sehr gewöhnen“, gesteht der 41-Jährige. Doch Dank seines Ernährungsplans kommt bei ihm kein Heißhunger auf: „Ich bin völlig entspannt, muss nicht hungern und auf meine geliebte Curry-Wurst kann ich auch verzichten“, freut sich Daniel. Alle vier Kandidaten haben ihre Ernährungsgewohnheiten völlig umgestellt und haben ihren Stoffwechsel zum Laufen gebracht – ohne zu hungern und ohne Stress.       

_______________________________

23.02.2022

Abnehmen im Schichtdienst

Gemeinsam mit Schlager Radio und dem Berliner Abendblatt nehmen Daniel, Mandy, Marcel und Dagmar erfolgreich ab. Der Hauptgrund, weshalb die vier an überflüssigen Kilos leiden ist Stress. Dagmar ist Stationsassistentin auf einer Corona-Station in einem Berliner Krankenhaus. Sie arbeitet im Schichtdienst und damit ständig gegen ihre innere Uhr. Von regelmäßigen Mahlzeiten keine Spur. Die Folge: Übergewicht – obwohl sie ständig auf den Beinen ist. Mit Hilfe von Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski hat sie es geschafft, Essgewohnheiten an ihre wechselnden Dienste anzupassen. Dagmar befindet sich in der so genannten Reduktionsphase und verzichtet weitgehend auf Kohlenhydrate. Unter anderem greift sie zu Quark, Mozzarella, Joghurt und Hüttenkäse, alles Lebensmittel, die es im Supermarkt genau in den Größen gibt, wie sie auf ihrem Ernährungsplan stehen.

Etwas anders verhält es sich bei Marcel. Der 40-Jährige hat zwar vier Kilo abgenommen, musste aber bereits nach zwei Wochen aus der Reduktionsphase raus. Er hatte bereits in der Vergangenheit viele Diäten gemacht. Der Stoffwechsel konnte sich so mit der Zeit auf Low Carb-Phasen einstellen und hatte somit in der Reduktionsphase kein Fett mehr verbrannt. Marcel ist das beste Beispiel, wie häufige Diäten den Stoffwechsel schaden und es dann immer schwieriger wird abzunehmen. Jetzt ist er ersteinmal wieder Kohlenhydrate bevor es wieder in die Reduktionsphase geht

_______________________________

16.02.2022

Voll in der Fettverbrennung

Die Kandidaten von „Vier gegen die Pfunde“, haben seit zwei Wochen ihre Ernährung umgestellt und schon richtig die Pfunde purzeln lassen. Daniel, Mandy, Dagmar und Marcel sind hochmotiviert.

Dagmar Unger aus Berlin-Reinickendorf freut sich, dass sie zwei Kilo reines Körperfett abgenommen hat. Die 58-Jährige arbeitet als Stationsassistentin auf der Corona-Station im Krankenhaus. Der Stress und unregelmäßige Mahlzeiten haben ihr zugesetzt.  Sie befindet sich jetzt in der sogenannten Reduktionsphase. Auf ihrem Ernährungsplan stehen in erster Linie Eiweiß und wenig Kohlenhydrate. Dadurch konnte sie ihren Stoffwechsel wiederbeleben und verbrennt Fett. Dagmar ist auf dem besten Weg, ihr Wunschgewicht zu erreichen. Sie will noch acht Kilo abnehmen.

Auch Marcel Pestke freut sich über seine ersten Abnehmerfolge. Der 40-jährige Justizvollzugsbeamte musste in den vergangenen Wochen richtig viel Essen. Vor allem beim Frühstück hat er richtig reingehauen, um sich erst einmal an die Mengen an Nahrungsmitteln zu gewöhnen, die er in Zukunft zu sich nehmen muss. Trotz des vielen Essens hat er zwei Kilo Fett abgenommen. Genau wie Dagmar startet er jetzt auch die Reduktionsphase.

Wie es mit Daniel, Mandy, Dagmar und Marcel weitergeht erfahren sie kommende Woche.

_______________________________

09.02.2022

Der Stoffwechsel nimmt an Fahrt auf

Eine Woche lang haben Daniel Pagels, Mandy Barth, Dagmar Unger und Marcel Pestke jetzt zusammen mit Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski abgenommen. Die ersten Erfolge können sich sehen lassen. Daniel Pagels hat dank seiner Ernährungsumstellung rund zwei Kilo Körperfett abgenommen. Der 41-Jährige ist Polizist und arbeitet im Schichtdienst. Der Job ist super stressig. Für geregelte Mahlzeiten hatte er kaum Zeit. Immer wenn er Hunger hatte, griff er zu Fastfood wie Burger und Pizza. Bis jetzt. Daniel muss nicht hungern. Im Gegenteil: Viele Kohlenhydrate wie Brot, Nudeln und Reis stehen auf seinem Ernährungsplan. „Ich muss jetzt viel mehr essen als vorher und nehme ab“, sagt Daniel. Auch Ärztin Daniela Kielkowski freut sich über Daniels Fortschritte. „Bevor Daniel in die kohlenhydratarme Reduktionsphase geht, um richtig viel abzunehmen, muss er sich erst einmal daran gewöhnen, welche Mengen er langfristig essen muss, um sein Gewicht auch zu halten“, erklärt Kielkowski.

Mandy Barth aus Alt-Landsberg dagegen hat gleich mit der Reduktionsphase begonnen. Kohlenhydrate wie Brot und Haferflocken darf die 40-Jährige zwar morgens zu sich nehmen, den restlichen Tag lang stehen aber in erster Linie Proteine wie mageres Fleisch und Quark auf dem Ernährungsplan. In nur einer Woche konnte sie auf diese Weise 1,3 Kilo Körperfett verbrennen und Muskelmasse aufbauen. Zuvor hatte die Sachbearbeiterin mit einer Radikaldiät ihren Stoffwechsel zum Erliegen gebracht. Monatelang hat sie nur grünen Tee getrunken und hatte auch sehr viel Gewicht verloren – 30 Kilo. Doch dann kam der Jojo-Effekt und sie nahm in kürzester Zeit 18 Kilo. Jetzt will sie den Jojo-Effekt aufhalten. Genau wie Daniel, Dagmar und Marcel, will sie jetzt erst einmal ihr Wunschgewicht erreichen und zusammen mit Daniela Kielkowski ihre Ernährungsgewohnheiten umstellen, um das Wunschgewicht für immer zu halten.

_______________________________

02.02.2022

Berlin speckt ab!

Das Jahr ist noch frisch und es ist wieder Zeit für „Vier gegen die Pfunde“, die beliebte Abnehmaktion von Schlager Radio und dem Berliner Abendblatt. Vier Kandidaten bringen in den kommenden Wochen zusammen mit dem Berliner Abendblatt, Schlager Radio (106,0 UKW) und Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski ihren Stoffwechsel wieder auf Hochtouren. Das Ziel: Eine gesunde Lebensweise und richtig viel Körperfett verbrennen.

Daniel Pagels
Daniel Pagels (Foto: Stefan Bartylla/Berliner Abendblatt)

Mit dabei: Daniel Pagels aus Berlin-Marienfelde. Daniel ist Polizist und er beschützt Prominente wie Politiker und große Wirtschaftsbosse.  „Mein Job ist Stress pur“, sagt der 41-Jährige, „Ich arbeite im ständigen Schichtwechsel, immer 12 Stunden am Stück bei Tag und bei Nacht.“ Auch sein Privatleben hält ihn ständig auf Trab. Daniel ist Vater von drei kleinen Kindern. Zeit für regelmäßige Mahlzeiten hat er nicht. „Häufig esse ich schnell mal was zwischendurch wie Burger und Pizza“, erklärt der Polizist. Heute wiegt er 126 Kilo. Hinzu kommen noch Schlafstörungen. Guido schnarcht nachts sehr stark und leidet unter Atemaussetzern. Mittlerweile schläft er sogar mit einer Maske, die ihn mit Sauerstoff versorgt, damit er morgens nicht mehr so „völlig gerädert“ ist, wie Guido sagt. Sein Ziel: Ernährung umstellen, Gewicht reduzieren und wieder besser schlafen.

Dagmar Unger
Dagmar Unger (Foto: Stefan Bartylla/Berliner Abendblatt)

Auch Kandidatin Nummer zwei hat Stress im Arbeitsleben. Dagmar Unger aus Berlin-Reinickendorf arbeitet als Stationsassistentin auf der Corona-Station in einem Krankenhaus in Berlin-Spandau. Zu ihren Aufgaben gehört es, Patientenakten anzulegen, frischbezogene Betten und die Mahlzeiten der Patienten zu organisieren. Der Schichtdienst, das permanente Tragen der enganliegenden Maske und vor allem die ständige Angst, sich mit dem Corona-Virus anzustecken, setzen der 58-Jährigen zu. Trotz der vielen Bewegung ist ihr Körperfettanteil viel zu hoch. Der Grund: falsche Ernährungsgewohnheiten haben ihren Stoffwechsel zum Erliegen gebracht. Ihr Ziel: 10 Kilo Körperfett abnehmen.

Marcel Pestke
Marcel Pestke (Foto: Stefan Bartylla/Berliner Abendblatt)

Abnehmen will auch Marcel Pestke. Seit 13 Jahren arbeitet der 40-Jährige Reinickendorfer als Justizvollzugsbeamter im Gefängnis. Tagtäglich hat er es mit Schwerstverbrechern zu tun, die auch hinter Gittern vor nichts zurückschrecken. Gewalt und Aggressionen sind an der Tagesordnung. „Ich muss immer wachsam sein und dazwischen gehen, wenn es zum Beispiel Häftlinge aufeinander losgehen. Da kann es auch passieren, dass ich mal was abbekomme“, erklärt Marcel. Die ständige Anspannung hat sich auch auf seine Ernährungsgewohnheiten ausgewirkt. Immer häufiger hat Marcel Süßigkeiten gegessen, um seinen Frust zu bekämpfen. Das will er jetzt ändern.

Mandy Barth
Mandy Barth (Foto: Stefan Bartylla/Berliner Abendblatt)

Frust hat auch Mandy Barth aus Alt-Landsberg bei Straußberg. Die 46-jährige Sachbearbeiterin hatte sich vor drei Jahren von 130 Kilo auf 89 Kilo wortwörtlich heruntergehungert. „Ich habe Wochenlang nur grünen Tee getrunken“, sagt sie. Mit dieser Radikaldiät hat sie ihrem Stoffwechsel so schwer geschadet, dass der Jojo-Effekt einsetzte und sie plötzlich mehr wog als vorher. „Zum Schluss war mir dann alles egal und ich habe gegessen, worauf ich gerade Lust hatte“, erklärt Mandy. Mit „Vier gegen die Pfunde“ will sie jetzt einen erfolgreichen Neustart in ein gesundes Leben wagen.

Daniela Kielkowski
Daniela Kielkowski (Foto: Stefan Bartylla/Berliner Abendblatt)

Begleitet werden die vier Kandidaten von Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski. In ihrer Praxis Körperkonzepte in Berlin-Charlottenburg hat sich die Ärztin auf Stoffwechselerkrankungen spezialisiert. Von Radikalkuren und Hau-Ruck-Diäten hält Kilekowski nichts. “Ich bin Ärztin und möchte nicht die 100. gescheiterte Diät von meinen Patienten sein” sagt Daniela Kielkowski. “Übergewicht ist Ausdruck eines vorhandenen Stoffwechselproblemes und nicht nur von falschem Essen! Das ist Ernährungsmedizin!” Bei Kielkowski stellen die Patienten ihre Ernährungsgewohnheiten um, um ihr Wunschgewicht zu erreichen. Hierzu nutzen die Patienten die praxiseigene App, auf der sie den auf sie individuell zugeschnittenen Ernährungsplan immer im Blick haben.  

Noch mehr

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...