Wenn Zucker süchtig macht

Wer kennt ihn nicht – den Heißhunger auf Gummibärchen und Schokolade. Manche meinen, dass sie süchtig nach Zucker seien. Zu viel Zucker kann krank machen. Schlager Radio-Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski erklärt, woher das unbändige Verlangen kommt und was man dagegen tun kann.

„Häufig neigen Menschen mit Gewichtsproblemen dazu, auf Kohlenhydrate zu verzichten, weil sie ein paar Pfunde abnehmen wollen“, sagt die Ärztin. Wenn dann der Insulinspiegel im Keller ist, verlangt der Körper schnell Zucker. Da liegt es natürlich nah, schnell nach einem Schokoriegel zu greifen als sich eine Portion Kartoffeln zu kochen.“ Doch sei es grad der weiße Zucker, der in den Süßigkeiten steckt, der ungesund sei. „Es ist immer gut sich ausgewogen mit guten Kohlenhydraten, wie Reis, Nudeln und Kartoffeln zu ernähren“, sagt Ärztin Kielkowski. Wenn dann aber doch mal der Heißhunger kommt, solle man lieber zu Trockenfrüchten greifen, um diesen zu stillen.

In ihrer Praxis „Körperkonzepte“ in Berlin-Charlottenburg behandelt die Ernährungsmedizinerin Menschen mit Gewichtsproblemen. „Viele Menschen erliegen dem Trugschluss, dass sie langfristig abnehmen, indem sie auf Nahrung verzichten“, erklärt die Ärztin. Zu ihr kommen Menschen, die schon etliche Hungerkuren und Diäten hinter sich haben und auf diese Weise ihren Stoffwechsel völlig durcheinandergebracht haben. Bei Daniela Kielkowski lernen die Patienten, wie sie durch richtiges Ernährungsverhalten ihren Stoffwechsel wieder in Fahrt bringen und erfolgreich, ohne sich zu quälen, abnehmen.

--:-- - --:-- Uhr:

Wird geladen...